Samstag, 12. März 2016

Die okkulte Bedeutung von 22 über 7

Der Bruch 22 über 7 (22 over 7) ist eine erstaunliche Annhänerung an die Kreizahl PI (3,14159), nämlich 3,142857 mit einer Genauigkeit von 99,95%.

Es ist zugleich der Codename einer Rettungsflieger Schwadron der Royal Air Force.




Die Zwei als Zahl der Schöpfung kommt auch darin zum Ausdruck, dass die Bibel mit dem Buchstaben  (beth) mit dem Zahlenwert 2 beginnt. Ebenso beginnt das erste Tätigkeitswort der Bibel (schuf) mit dem Zahlenwert 2.

Die Zwei hat als erste Zahl, die über die 1 als Zahl Gottes hinausgeht, eine  vielfältige Bedeutung. Sie ist die erste Zahl „für den Menschen“. Jede zweite Zahl (d.h. alle geraden Zahlen) enthält die 2. [Die 1 ist in jeder Zahl enthalten, denn es gilt n * 1 = n für jede Zahl n.]

Gott erzeugte durch den Schöpfungsakt das „Gegenüber“, das  „Du“, das „Andere“, das „Neue“. Im Laufe der Betrachtung der Zahlen im Zusammenhang mit der Chronologie werden wir insbesondere eine neue Bedeutung der Zahl 2 als Zahl des „Sohnes“ sehen, der in Verbindung mit der 1, dem „Vater“, steht.
Die 2 bedeutet Teilung in zwei Teile. In Verbindung damit steht die Trennung, damit Trauer und auch Leiden. Die 2 als Zahl der Leiden findet man besonders in der Zahl 22. Der 2. Buchstabe im hebräischen Alphabet, das „beth“ bedeutet „Haus“. Auch darin liegt der  Gedanke an Trennung, da das Haus „innen“ von „außen“ (oder „drinnen“ und „draußen“) trennt
- Zeit und Zahl.


22 über 7 (7 unter 22)


22 + 7 = 29 = 11. 29 ist zugleich die 11. Primzahl.
22 * 7 = 154 = 10 = 1 (Schöpfer, Beginn).
Der 29. Tag des Jahres ist der 29.01.
Der 154. Tag des Jahres ist der 2. 6. (im Schaltjahr der 3. 6.)

Prinz William ist besonders mit der 29 verbunden (Hochzeitstag am 29.04.2011, exakte 66 Jahre nach der Hochzeit von Adolf Hitler und Eva Braun am 29.04.1945). Die 29 ist eine der wichtigsten und stärksten okkulten Zahlen, weil sie eine Potenzierung der 11 symbolisiert. Die Elf ist zusammen mit der Neun das "Zwillingspaar des Bösen", bzw. des Ungleichgewichts.


Die 22 gilt als Meisterzahl. Sie steht für den Meister der Welt", den "Herrn der Welt". Denn in der 22 manifestieren sich Kraft/Lust/Übermaß (Vielfaches der 11), als auch maximale Vielfalt, Vierteilen, Verkörperung, Verloren in der Schöpfung, Spaltung, Trennung, Getrenntsein (2), insbesondere vom Schöpfer (1).  Die 22 ist die Zahl der irdischen Vollendung, aber damit zugleich auch die Zahl der Trennung und Trauer und des Leidens.

"Es ist vollbracht" waren Christi letzte Worte. Der Antichrist tut denselben Ausspruch, aber in Abschaffung und Lästerung von Gott, aus einem unverarbeiteten Trauma heraus. Die Zwei ist die Zahl des Menschen, als Ebenbild Gottes, aber auch als Gegenbild (Gegnerschaft), da dem Menschen ein unabhängiger Wille innewohnt.


Thelema: Tue was du willst, das sei das ganze Gesetz. Liebe unter Willen ist das Gesetz. ("Love is the law, love under will.").


Die Sieben besteht aus 6 + 1. D.h. sie ist die Synthese aus Schöpfung, Peripherie, Umfang, Venus, Weiblichkei (6) und dem Schöpfer (1). Die Einheit in der Vielfalt (Unity in Diversity), nach der auch das paradoxe Prinzip der Liebe definiert werden kann.

22 über 7 bedeutet also, dass sich der maximal Verlorene (der "Sohn des Verderbens") in seinem unendlichen Schmerz über die göttliche Liebe und gegen Gott stellt.


Das Malteserkreuz im Wappen der PI-Schwadron begegnet uns auch in der Erdachsenneigung, aus der sich Polar- und Wendekreise ergeben. Es steht somit für die Schöpfung, bzw. der ihr innewohnenden Zahlenmagie. Der Herr der Welt kennt natürlich auch ihre Gesetze bis ins Detail und wendet sie an.


Dienstag, 1. März 2016

Wer war Adolf Hitler?

König George V. und unehelicher Sohn Adolf Hitler?

"Einer aktuellen Untersuchung des Oxford Internet Institute zufolge gehört der Artikel [über Adolf Hitler] stabil zu den Top Ten der meist diskutierten und geänderten Beiträge in der deutschen Fassung der Wikipedia." - Welt.de


Inhalt
Familienbande ist die schlimmste Bande
Gesichtsstudie
Königliche Zahlenmagie
Hitler - ein britischer Doppelagent
Verlust der Mutter und Mind-Control
Hitler - der reinkarnierte Klingsor 
Okkulter Faktor in Hitlers vedischem Horoskop
Politiker und Schauspieler
Hitler starb in Argentinien
Cui Bono?



Familienbande ist die schlimmste Bande


Das Rätselraten nach den mysteriösen Umständen und Fügungen hinter den großen gesellschaftlichen Ereignissen würde schlagartig aufhören, wenn man wüsste, welche Blutsbande insgeheim zwischen vordergründig verfeindeten Lagern bestehen. Keine Zeit war so mysteriös und umwälzend wie der zweite Weltkrieg mit seiner zentralen Figur Adolf Hitler. Der Ver(führer) tauchte wie aus der Versenkung auf. Zunächst stampfte er mit massiver finanzieller Hilfe der "Männer hinter Hitler" (Wall Street) die NSDAP aus dem Boden, dann wurde Hitler weltweit als großer Staatsmann mit unfehlbarem Weitblick hochstilisiert. Am Ende wurde er in den Krieg gezwungen und hat in diesem fatale, bis heute unbegreifliche Fehlentscheidungen für Deutschland getroffen.

Adolf Hitler begegnet seinem Halbbruder König Edward VIII erstmals 1937
War Hitler der uneheliche Erstgeborene von König George V., der "Royal Bastard"? Dies behauptete - laut Benjamin Fulford - Emily Elizabeth Catherine Josephine Mary Windsor-Cragg, ebenfalls ein uneheliches Kind, nämlich die Tochter des abgedankten Königs Eduard VIII.
“Hitler was born in 1889 five years before Edward VIII, when "Georgie" (Victoria's favorite) was 23, long before his marriage to May Teck. He was brought up and abused as the eldest son in Bavaria, and Kaiser Wilhelm, the idealist, was in touch with him. The Duke of Windsor met his older half-brother for the first time in Germany in 1937; however, I have a document that shows Hitler was an intel agent for the British in the 1920's, so he probably KNEW Wallis,” she says.

“Edward VIII Duke of Windsor was routed out, scapegoated, bankrupted, exiled and labeled as Not-See because his wife, unbeknownst to him on his wedding day, was an MI-5 agent of his Father, the King George V,” she says.

“Edward VIII [my dad] was never allowed to marry anybody he liked; only ditsie royal women were permitted to him. So, of course, a black intel ops woman was very attractive, if only because he was so isolated from marriageable women,” she continues.

“The whole story is held at Windsor Library in the Royal diary archives near where my father made his home before he was kicked out of England,” she adds.

Kaiser Wilhelm was exiled and Czar Nicholas was slaughtered by the Cocaine addicted bully George V because they knew the secret about Hitler’s parentage, says Lady Windsor-Cragg.
 
- King Edward VIII and Wallis Simpson (Duke and Duchess of Windsor)
 
Georg von Sachsen-Coburg und Gotha (1865–1936) war der Sohn Eduards VII. und Königin Alexandra, und wurde am 9.11.1901 (9/11!) im Alter von 36 Jahren (6x6) in London zum Prince of Wales (Kronprinz) ernannt und am 22.07.1911 gekrönt. Er umbenannte sich später in Windsor, um die deutschen Wurzeln aus dem Bewusstsein der englischen Öffentlichkeit zu tilgen.Hitler verband ein sehr herzliches, ja schon familiäres Verhältnis mit seinem Bewunderer König Eduard VIII.  Nach seiner Abdankung besuchte Eduard VIII unter anderem Deutschland, wo er mit seiner Gattin von Hitler auf dem Berghof Obersalzberg empfangen wurde. Das führte in Großbritannien zu Verstimmungen.
"Wäre Eduard VIII König geblieben, hätte es keinen Krieg gegeben."
- Adolf Hitler
„After the war is over and Hitler will crush the Americans … We'll take over … They (the British) don't want me as their King, but I'll be back as their leader.“ Er sagte einem Journalisten, „it would be a tragic thing for the world if Hitler was overthrown.“
- King Eduard VIII.

Hitler war sich der übertriebenen Selbststilisierung in seiner Biografie "Mein Kampf" bewusst und versuchte daher stets die Anonymität, aus der er kam, zu bewahren. Als sein Halbneffe, William Patrick Hitler, 1930 aus dem gemeinsamen Namen Kapital zu schlagen suchte, soll Hitler einen Wutanfall erlitten haben: 
"Die Leute dürfen nicht wissen, wer ich bin. Sie dürfen nicht wissen woher ich komme und aus welcher Familie ich stamme." 
- B. Hamann (Anm. 20), S. 76.

Derselbe Staatsmann, der sich über Intellektuelle und Adelige herabließ, hätte sich stolz zu seiner Herkunft aus der Arbeiterklasse bekennen. Aber genau das Gegenteil war der Fall: Soweit es ihm möglich war, ließ Hitler systematisch die Spuren seiner ersten drei Lebensjahrzehnte verwischen. Die Gemeinde Doellersheim (den Geburtsort von Hitlers angeblicher Großmutter, Maria Schicklgruber) liess Hitler 1941 niederwalzen und in einen Truppenuebungsplatz verwandeln. Sollte damit eine falsche Fährte gelegt werden, um später vom wahren Vater (King George V.) abzulenken? Denn mit seinem angeblichen Vater Alois Hitler, der vorher Schicklgruber hieß, hatte Hitler schon physiognomisch keinerlei Ähnlichkeit. Und um die Verschleierung einer vierteljüdischen Abstammung konnte es Hitler nicht gegangen sein. Die Spekulation von David Icke, das Hitler ein Rothschild war, beruht auch auf der Tatsache, dass er von ihnen finanziert wurde. Aber die Blutlinie verläuft wohl noch eine Ebene höher, zu den Windsors selbst, deren Vasallen die Rothschilds lediglich sind.
"Indeed, the Illuminati are so utterly obsessed with bloodline, because of this reptilian genetic code, that there was no way that someone like Hitler would come to power in those vital circumstances for the Illuminati, unless he was of the reptilian bloodline. [...]
So are we to believe, therefore, that although this same group provably funded Adolf Hitler’s rise to power and his war machine, that he would be the odd one out, a leader of crucial importance to the agenda who was NOT bloodline? [...]
According to a book by a psychoanalyst, Walter Langer, called The Mind of Hitler not only was Hitler supported by the Rothschilds, he WAS a Rothschild. [...]
Their royal relatives in Germany, who you would never have thought would normally support an apparent guy from the street like Hitler, were among his most enthusiastic supporters. But, of course, they knew who he really was. There is no way in the world when you do any study of the Illuminati obsession with bloodline that Hitler would not have been one of them.  [...]

Adolf’s father, Alois Hitler, was the illegitimate son of Maria Anna Schicklgruber. It was generally supposed that the father of Alois Hitler (Schicklgruber) was Johann Georg Hiedler. There are some people who seriously doubt that Johann Georg Hiedler was the father of Alois… (an Austrian document was) prepared that proved Maria Anna Schicklgruber was living in Vienna at the time she conceived. [...]
NEVER, NEVER, NEVER, DO THE ROTHSCHILDS AND THE ILLUMINATI CONTROL ONLY ONE SIDE IN A CONFLICT. IF THEY DID THEY COULD NOT BE SURE OF THE OUTCOME AND THAT’S NOT THE WAY THEY PLAY THE GAME. IN EVERY SIGNIFICANT CONFLICT THEY CONTROL THE LEADERSHIP OF ALL FACTIONS, EVEN THOUGH THEY MAY FIGHT AND BATTLE WITH EACH OTHER ON THE PUBLIC STAGE."


 In der heutigen Zeit lassen sich weitere Beispiele von Blutsverwandtschaften finden, die eine Erklärung liefern für den kometenhaften Aufstieg von "unbekannten Außenseitern."
  • Facebook-Gründer Mark Zuckerberg soll David Rothschilds Neffe sein.
  • Edward Snowdon soll Cousin von Mark Zuckerberg sein. 
  • George Bush soll Enkel von Schwarzmagier Aleister Crowley sein. 
  • Angela Merkel soll Tochter von Helmut Kohl (Henoch Kohn) sein. Sie soll eine Halbschwester haben, die ihr so ähnlich ist, wie eine eineiige Zwillingsschwester: Marianne Birthler, Ex-Stasi Beauftragte. Merkel soll von Helmuth Kohl in Hamburg gezeugt und in der DDR über 30 Jahre in Sicherheit erzogen und auf ihre Rolle vorbereitet worden sein. Dass sie auch die amerikanische Staatsbürgerschaft hat (für den Fall einer Flucht aus Deutschland), ist naheliegend.
Dies ist jedoch nur die Spitze des Eisbergs, das ganze Ausmaß ist unvorstellbar. Die bekanntesten Publikumslieblinge und Trendsetter, insb. die "Brangelinas" sind auch Verwandte. Auch Pokerface Putin müsste strenggenommen seine Rolle in der Agenda spielen.


Gesichtsstudie


Wenn man die Fotos von Hitler, seinem angeblichen Vater Alois Hitler und seinem mutmaßlichen Vater König George V. gegenüberstellt, fällt eine starke Ähnlichkeit in der Frontalansicht des Gefreiten Hitler (oben Mitte) und des jungen englischen King George V. auf (unten Mitte). Auch die starke Nase deutet auf KGV hin, während das Gesicht des angeblichen Vaters Alois keinerlei Gemeinsamkeit aufweist (außer das überdeutlich sichtbare Augenweiß unter der Pupille, wie auch bei KGV, welches auf psychische Störung, bzw. Traumatisierung hindeutet).

Das praktisch identische Profil von A.H. und KGV sollte eigentlich Beweis genug sein, dass nicht Alois, sondern George der Kandidat für Vaterschaft von A.H. ist. Auffällig ist der starre, gläserne Blick von beiden, der auf schwere Drogenabhängigkeit, bzw. Fremdbesetzung hindeutet.



Hitler ohne Bart zwischen Mutter und King George V

Hitler - der uneheliche Royal?

Die - im Vergleich mit seinen jüngeren Halbbrüdern George VI und Eduard VIII - lediglich etwas breitere Nase Adolf Hitlers ließe sich auf die mütterliche Linie zurückführen.

Maria Teck und Klara Hitler

Doch dieselben aristrokratischen Gene scheinen bei allen dreien vorhanden zu sein, modifiziert durch die jeweilige Persönlichkeit, die jeder der Söhne mitgebracht hat (und die auch in ihren vedischen Horoskopen deutlich wird).

George VI und Eduard VIII

Königliche Zahlenmagie


Dass Hitler aus dem Hause Windsors stammt, könnte man auch am Datum seiner heimlichen Hochzeit mit Eva Braun erkennen: 29.04.1945. Während man seine Hochzeit geheim hielt, wurde die seines "Halb-Urgroßneffen" Prinz William in größter Weltöffentlichkeit gefeiert, zufällig exakt 66 Jahre später (6 x 11!) am 29.04.2011. Die berühmteste Hochzeit der Welt war die von Prinz Charles und Lady Di mit Milliardenpublikum. Sie fand am 29.07.1981 statt. Auch der 29. Mai ist ein ganz besonderer Tag. Am 29.05.1954 fand die erste der streng geheimen Bilderbergkonferenzen statt, auf denen zukünftige Spitzenpolitiker (z.B. der deutsche Bundeskanzler) nominiert werden. Der 29.05. hat 216 Resttage bis Jahresende (=6x6x6), der 11.09. hat 111 Resttage (1 über der 10 über der 100 = zweifache luziferische Überhöhung/Hinwegsetzung über die göttliche Ordnung. Der Kehrwert von 11 enthält nur Neunen und umgekehrt, Alpha 1 und Omega 9). Die Summe des magischen 6x6-Quadrats der Babylonier ergibt 666, die Diagonalen 111. Die Zahlen 1, 6, 11, 15, 16, 21, 22, 26, 29, 31 und 36 stehen in diesem Quadrat an ihren Plätzen, wenn man von links oben nach rechts unten zählt. In der Zahlenfolge dieser positionsgleichen Zahlen wäre die 22 die 7. Zahl. Ob dies etwas mit 22 over 7 zu tun hat?

Magisches Quadrat der Babylonier


Ein mindestens ebenso großes Geheimnis rankt sich übrigens auch um die genetische Herkunft von Prinz William. Er sieht seiner Mutter zum Verwechseln ähnlich, ja man könnte fast meinen, beide seien aus demselben Genmaterial geklont und hätte deshalb keinerlei Ähnlichkeit zum Rest der Familie. Das große Bild, in das die Royals eingereiht werden können, kann annäherungsweise aus der "NWO-Landkarte" erschlossen werden.

Adolf Hitler  wurde am 20.04.1889 geboren. George V. hätte demnach Klara Hitler mit 23 Jahren geschwängert, während seiner Stationierung auf Malta als Matrose. Seinen Vornamen Adolf hat Hitler er nicht zufällig erhalten, denn er war der "Dauphin" der Royals ("Adolf" bezieht sich hier nicht auf "Wolf", sondern ist eine Abwandlung von "Dolphin"). "Der Titel "Dauphin" steht nur Nachfahren des amtierenden Königs zu, nicht aber Thronerben, die ihm als jüngere Brüder nachfolgten [George VI. und Eduard VIII.] oder aus Seitenlinien des Herrscherhauses auf den Thron kamen." (Wiki). "Wolf" passt andererseits auch auf Hitler als "einsamer Wolf", als Sonderling abseits des Rudels und als "Alpha-Wolf". Er selbst nannte sich "Herr Wolf". Namenstag von Adolf ist - der 11.01. (111!).

Gemäß Geburtsrechner wäre das Empfängnisdatum für Hitler 267 Tage früher, also um den 27.07., vorzugsweise - und im Rahmen eines "Rituals" wahrscheinlicher - aber am 29.07.1888. Die 29 ergibt in Quersumme die 11 und ist gleichzeitig die 11. Primzahl... das muss eine Zahl erst einmal "schaffen"! Auch das invertierte Datum, der 9.2. wurde schon (von denselben illuminierten Kreisen) für dunkle Rituale ausgewählt. Vom 29.7. bis Jahresende verbleiben 155 Tage (= 11).  Die 155 bekommt zusätzlich negative Bedeutung, weil sie durch die Addition von 11 zur heiligen 144 (12 x 12) gebildet wird, welche für göttliche Harmonie steht. Auffällig sind Katastrophenmeldungen mit der Zahl 155, z,.B. 155 Tote, Sturm mit 155 mph etc. Wenn man die Stunden des Tages in Minuten zählt, entspricht 9:11 Uhr 9 x 60 + 11 Minuten = 540 + 11 = 551 - die Umkehrung von 155. 551 ist die elfte zentrierte Zehneckzahl (in derselben Reihe wie die ebenso markanten Zahlen 11, 31 und 101) und setzt sich wiederum aus den Primzahlen 19x29 zusammen. Die Addition von Tag 29 und Monat 7 ergibt = 36 (6x6. bzw. 4x9). Die Zusammensetzung 297 ist das Produkt von 27 x 11 oder 33 x 9. Auch die Umkehrung 729 ist 9x9x9, bzw. 3^6 (3x3x3 x 3x3x3).

Spätestens seit dem 11.9.2001 kennt jeder die Zahl 11, doch die wenigsten verstehen ihre okkulte Bedeutung. Sie ist beileibe keine Erfindung der Bushs, sondern folgt einer langen Tradition, deren Wurzeln - spätestens seit König George V. - nach Großbritannien und womöglich bis in die babylonische Zeit und Atlantis zurückreichen (die Zahlenprinzipien sind zeitlos gültig).
Wenn das Jahr dann auch ein Vielfaches von 11 oder 9 ist, wird die Kraft von Tag und Monat nochmals verstärkt. 1888: Empfängnis A.H., 1911: Krönung George V. (22.07.1911), 1945: Hochzeit A.H. + E.B., 1981: Mega-Hochzeit P.C.+L.D., 2011: Mega-Hochzeit P.W. + K.M.

Ein faszinierendes Werk zur okkulten Grals-Geschichte des Abendlandes ist das Buch des schweizer Bauingenieurs Kurt Jauch: "Unser Leben ist geheimnisvoll nach Mass und Zahl geordnet. Die Gralsgeschichte im Lichte dieser Ordnung." Jauch hat eine geheimnisvolle Ordnung entdeckt, nach der sich Lebensinhalt (von jetzigem und vergangen Leben) und geographische Lebensmittelpunkte in zahlenverhältnismäßiger Beziehung stehen. Im Falle A.H. ist sowohl die Identität des Längengrades seiner Aufenthaltsorte, als auch die Zahl 11 eine Bestätigung seiner negativen (schwarzmagischen) Wirknatur. In beiden Inkarnationen bewohnte er zudem einen Salzberg. Jauch identifiziert die Zahlen 11, 47 (4+7=11) als Zahlen der Sünde, während er die 9, 17 und die 153 als Gralszahlen sieht. Die quersummenneutrale 9 scheint als Verstärker zu fungieren, sowohl von positiven wie negativen Zahlen. In der Kombination 9/11 verstärkt sie die 11. Die 153 ist 9 x 17 und die Summe der Zahlen 1-17, sie ist zusammengesetzt aus den ersten drei ungeraden Zahlen und die Summe der heiligen Zahl 144 + 9. Es sollen exakt 153 "Fische" gewesen sein, die den Jüngern Jesu auf sein Geheiß hin ins Netz gingen.


Hitler - ein britischer Doppelagent

Zeroing in on WW2, the biggest human war to date, the events that unfolded do not make sense if you try to figure them out without synarchy – that secret elites are really above nation-state governments pulling their strings. For example, why didn’t Hitler close off the Mediterranean Sea by seizing the tiny British garrison at Gibralter and reliably supply Rommel’s Afrika Corps panzers so they could take the Middle East oil fields and link up with their forces coming down from Russia – as well as unite with Japanese armies? It’s possibly because Hitler was secretly a British agent for Germany’s destruction and he needed a neutral country to flee to when the war ended… Moreover, if the Germans escaped in good order, taking high technologies like Anti-Gravity Craft (AGC)…this possibility lead me to Jane’s aerospace writer, Nick Cook’s book, The Hunt for Zero Point. As I was reading it, a passage hit me over the head. He stated that one group who would know the full extent of Nazi flying saucer technologies, as well as their escape, was Ian Fleming’s 30 Assault Unit commandos who captured all their records at war’s end.
I said, WHAT? 30 AU? I thought Fleming was only a paper-pusher. Like most Americans, I didn’t even know Fleming created and lead his own intelligence-commando unit! This is what led me on the journey to re-look at everything Fleming did and wrote in light of the fact that he was not making anything up. As he said, “Everything I write has precedent in truth.”
- New book claims that Ian Fleming WAS James Bond

Es gibt zahlreiche Indizien, dass Hitler bewusst Sabotage betrieben hat, um die Alliierten gewinnen zu lassen. Hier nur drei weitere spektakuläre Fehler, mit denen der Führer mit dem bewusst aufgebauten Unfehlbarkeitsnimbus seine Generäle am Ende doch völlig unerwartet vor den Kopf stieß:
  • Dünkirchen - Freilassung von 300.000 eingekesselten englischen Infanteristen.
  • Zweifrontenkrieg gegen Russland und England/USA, bevor England ausgeschaltet war.
  • Totaler Stopp der Wehrmacht nur 60 km vor Moskau mitten im Winter.
Hitler soll laut Trevor Ravenscroft in den Jahren 1910-1912 (schon mit 21, drei Jahre nach dem tragischen Verlust seiner Mutter) in England gewesen sein und bei seiner Rückkehr immer wieder von "Manuals" gesprochen haben. In seinem Buch "Mein Kampf" verurteilt er das Judentum insgesamt, obwohl er genau wusste, dass die Ziele der synarchistischen Wall Street-Zionisten und der thoratreuen, orthodoxen Juden (der Rabbis) diametral auseinandergehen. Die traditionellen Juden wurden von Wall Streets Scheinjuden (und ihren "scheindeutschen Helfern") als Brandopfer verheizt. In vielen Fällen soll sogar ihre Ausreise nach Amerika verweigert worden sein. Hätte Hitler nicht pauschal alle Juden in einen Topf geworfen, sondern sich mit den orthodoxen Juden gegen die marxistische und die Wall-Street Fraktion der Zionisten verbündet, wären ihm die orthodoxen Juden in Scharen zugelaufen. Die antijüdische Propaganda des Dritten Reiches führte direkt in die Isolation. Jemand, der ernsthaft den "Endsieg über eine Weltverschwörung" anstrebte, hätte nicht solche eklatanten strategischen Fehler begangen.
 

Verlust der Mutter und Mind-Control


Hitler war schwer traumatisiert. Er war Täter und Opfer zugleich. Den Tod seiner geliebten Mutter erlebte er mit 18, wodurch eine Welt für ihn zerbrach. Möglicherweise gab er anderen die Schuld. Man denkt unwillkürlich an tragische Berühmtheiten wie Prinz William, der seine Mutter mit 15 Jahren verlor, oder John Lennon, der mit 17 Jahren mitansehen musste, wie seine Mutter von einem Auto überfahren wurde. Der Verlust der Mutter kommt tiefenpsychologisch der totalen Vernichtung gleich und verursacht eine Persönlichkeitsspaltung. Die ideale Voraussetzung für Mind-Control-Agenten. Nicht nur die Beatles, sondern fast alle Pop-Stars waren/sind dämonisch besetzt, zumindest aber stark von der Crowley-Philosophie beeinflusst und damit Instrumente der Illuminaten.

Trevor Ravenscroft beschreibt in seinem Roman "Speer des Schicksals", wie Hitler durch und durch dem Okkultismus verfallen war und einen göttlichen Auftrag verspürte, ganz in der Tradition von Karl dem Großen, Barbarossa und Napoleon, die bei ihren erfolgreichen Feldzügen ebenfalls in Besitz der "Heiligen Lanze" gewesen sein sollen. Nach der Heimführung Österreichs ins Reich soll Hitler als erste Amtshandlung diese Insignien von Wien nach Nürnberg transferieren lassen. Seine alljährlichen Reichsparteitage in Nürnberg, auf denen Hitler seine "Blutrede" hielt, waren minutiös organisiert wie Gottesdienste (eher: wie schwarze Messen). Goebbels: "Die Reichsparteitage sind das Hochamt unserer Partei."


Hitler - der reinkarnierte Klingsor  


Adolf Hitler war Verehrer von Richard Wagner und seiner "Bühnenweihfestspiele", insbesondere Parsifal (das Wagner-Werk-Verzeichnis von P.? Wieder die 111!). Hitler hielt sich selbt für den reinkarnierten Landulf II von Capua, dem historischen Vorbild des Schwarzmagiers Klingsor vom Schwefel-Salz-Berg der mittelalterlichen Festung Caltabelotta im Südwesten Siziliens, die auf genau demselben Längengrad liegt wie Hitlers bevorzugte Wohnsitze Obersalzberg und Berlin.

Landulf II. von Capua - historisches Vorbild von Schwarmagier Klingsor

Ravenscroft beruft sich auf die medialen Erkenntnisse von Rudolf Steiner und Walter Johannes Stein., mit deren Geistern er wiederum über ein Medium kommunizierte. Es seien es immer dieselben reinkarnierten Gruppen von Personen, die sich in verschiedenen Zeitaltern gegenüberstanden. Als Klingsor versetzte Hitler zur Zeit Karls des Großen (im 9. Jhd.) von Sizilien aus ganz Europa in Angst und Schrecken.

General von Moltke, von 1906 bis 14. September 1914 Chef des Großen Generalstabes, verstarb 1916 während des Ersten Weltkriegs. Davor wurde ihm in einer (offiziell als "Nervenzusammenbruch" bezeichneten) Vision die Unausweichlichkeit des Krieges im Kontext von 3000 Jahren menschlicher Geschichte offenbart. Er sah, dass die Priester von einst die Wehrmachtangehörigen seiner Zeit waren. Auch die spätere SS wurde nach jesuitischem Vorbild organisiert. Von Moltke diktierte seine Vision aus dem Jenseits Rudolf Steiner, der sie Moltkes Frau, Gräfin Eliza von Moltke-Huitfeldt, weitergab. Eliza war eine der ersten Schülerinnen in der Esoterischen Schule von Rudolf Steiner, der gerne im Hause Moltke verkehrte und den Trevor Ravenscroft als Gralsritter, als Gegenpol zu Hitler bezeichnet. 
Steiner machte bis zum Jahre 1924 über hundert Aufzeichnungen der inspirativ aufgefassten Erlebnisse des Verstorbenen und übergab diese Eliza von Moltke. (Meyer 1993, Bd. II) Für das gemeinsame äußere Wirken Eliza von Moltkes und Rudolf Steiners bedeutsam war die Post-mortem-Mitteilung vom 1. Mai 1919, in der der Verstorbene den Willen offenbart, seine nur für seine Frau bestimmten Aufzeichnungen mögen nun der Öffentlichkeit bekannt gemacht werden. So erfolgte im Einklang mit dem modifizierten Willen der Moltke-Seele der Entschluss, diese Aufzeichnungen noch vor dem Abschluss der Versailler Friedensverhandlungen als Broschüre, mit einer Einleitung von Steiner, zu veröffentlichen. Die Veröffentlichung dieser Aufzeichnungen – Rudolf Steiner bezeichnete sie als „das wichtigste historische Dokument, das in Deutschland über den Beginn des Krieges gefunden werden kann“ – ist durch die Intervention vonseiten der Obersten Heeresleitung und des Auswärtigen Amtes unterbunden worden....
Wesentliche Mitteilungen Rudolf Steiners an Eliza von Moltke sind in das Gralsbuch von Walter Johannes Stein – „Weltgeschichte im Lichte des Heiligen Gral“ (Stuttgart 1928) – eingeflossen. Sie forderte Stein, mit dem sie in einem vertrauensvollen Verhältnis stand, auch dazu auf, Näheres über die historischen Hintergründe, in denen sie selbst als aus dem Norden stammender Ratgeber an der Seite von Papst Nikolaus I. im 9. Jahrhundert gestanden hatte, zu erforschen, wie ein unveröffentlichter Briefwechsel dokumentiert.

Rudolf Steiner hatte sehr engen Kontakt mit Generalstabschef von Moltke, und ebenso großen Einfluss. Der Krieg war für Moltke mit den Worten Steiners 
"eine planvolle Entwickelung nach einem Weltentwickelungsplan, ... nach höheren Gesetzen. Weil das deutsche Geistleben ... für die spirituelle Weiterentwickelung der Menschheit notwendig ist, die romanischen Völker aber den Höhepunkt ihrer Entwickelung schon überschritten haben und die slawischen Völker ... noch zu weit in der Kultur zurück (sind), um die Führung der Menschheit übernehmen zu können, ist ein egeistige Weiterentwickelung der Menschheit ... nur durch Deutschland möglich. Deshalb wird auch Deutschland in diesem Kriege nicht unterliegen."
- Helmut Zander, Militärgeschichtliche Zeitschrit 62/2003, S. 433 ff
Hat etwa der theosophische Determinismus Steiners General von Moltke in den Krieg getrieben? Damit hätte "Hitlers Gegenpol" an der Vorbereitung zum Ersten Weltkrieg mitgewirkt.

Okkulter Faktor in Hitlers vedischem Horoskop



Entgegen der weitverbreiteten Meinung wurde Hitler nicht mit Aszendent Waage, sondern schon nachmittags mit Aszendent Jungfrau geboren. Dafür spricht seine Pingeligkeit und schwache Verdauung. Dadurch hat er vier Planeten im 8. Haus (Widder), was sehr starke hypnotische Kräfte, bzw. dämonische Besetzung bedeutet. Andere bekannte Persönlichkeiten mit solcher Ballung im 8. Haus sind z.B. Osho, der als Jungendlicher den Spitznamen Rajneesh (Rajani-Isha "Herr der Nacht") erhalten hatte, weil er sich nachts auf Friedhöfen herumtrieb. In Gewisser Weise belastet diese Persönlichkeiten ein schweres Trauma, was zu einem starken Geltungsbedürfnis führt. Hitler war drogenabhängig, nahm laut einem Geheimdienstbericht hohe Dosen Pervitin, Rajneesh verbrachte seine letzten Jahre unter einer Lachgasmaske. Beide, Hitler und Rajneesh, wurden aufgrund ihres Traumas Anhänger der Irrlehre des Monismus.

Für die astrale Besetzung Hitlers spricht, dass Frauen - die im Allgemeinen viel sensibler auf "Energien" reagieren - reihenweise in Ohnmacht fielen, wenn Hitler sich ihnen bei seinen öffentlichen Auftritten näherte oder nur an ihnen vorbeifuhr. Es sollen Attentäter, die aus nächster Entfernung ihre Waffe nur hätten abzufeuern brauchen, dazu unfähig gewesen sein, nachdem sie in Hitlers strahlend blauen Augen schauten. Dieselbe Anziehungskraft geht auch von Rock- und Popmusikern aus, am berühmtesten waren die Beatles. Manche Stars geben ihrem Alter Ego (ihrer astralen Besetzung) sogar einen Namen. Beyoncé nennt ihren Dämon ganz offiziell Sascha Fierce
"Für dieses Album kultivierte sie ihr bereits 2003 entstandenes Alter Ego Sasha, gab ihm den Nachnamen Fierce (zu deutsch etwa wild), und widmete ihrem zweiten Ich eine komplette Hälfte des neuen Werkes. Wie sie in Interviews erzählt, handelt es sich bei Fierce um die Person, in die sie sich verwandelt, wenn sie etwa auf Tournee ist, Fotoshootings hat oder Shows gibt. Lediglich privat sei Beyoncé sie selbst."
All diesen "sensitiven Persönlichkeiten" ist gemeinsam, dass sie nach Auftritten, in denen sie vom Geistwesen überschattet werden, regelrecht zusamenbrechen. Hitler soll laut Ravenscroft / W.J. Stein nach seinen Reden apathisch im Sessel zusammengebrochen sein, was typisch sei für ein Trancemedium, dass über seine Kräfte beansprucht wurde.


Politiker und Schauspieler



Wenn man die beiden berühmtesten Schauspieler des 20. Jahrhunderts wählen sollte, könnte man als erstes Charlie Chaplin nennen, gleich gefolgt von - Adolf Hitler. Sein "Double"  Chaplin hat viel zu Hitlers Popularität des Schnauzbarts beigetragen. Chaplins berühmtester Film "Der Diktator" (1940) ist ausgerechnet ein Parodie auf Hitler. Eine weitere Kuriosität: Chaplin wurde fast zur selben Zeit wie Adolf Hitler geboren: Hitler am 20.04.1889, Chaplin vier Tage davor, am 16.04.1889. Beide zeichneten sich durch ihre Grandiosität aus, vor allem durch ihre Körpersprache. Chaplin erfand für den Diktator-Film sogar eine eigene Sprache: "Hitlerisch".




Von Hitler gibt es eine ganze Fotoreihe über die Einübung seiner Reden.

Hitler beim Einstudieren einer Rede

Der Wirkung seiner übertriebenen Emotionalität konnte man sich wohl schwer entziehen. Entweder, man ließ sich von der allgemeinen Aufbruchsstimmung mitreißen, oder man schämte sich fremd für diesen tragikomischen Clown, diesen eingebildeten Brüllaffen, der so gar nichts vom Geist der Dichter und Denker Deutschlands geerbt zu haben schien. Hitler war genauso wenig Deutscher, wie Zionisten orthodoxe, strenggläubige Juden sind, oder wie der von den USA und Saudi Arabien finanzierte "Islamische Staat" die wahre islamische Lehre verkörpert.

Hitlers Antrittsrede am  10. Februar 1933 im Berliner Sportspalast


Hitler starb in Argentinien



1956, elf (!) Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges, wurde die Akte Hitler offiziell geschlossen. Doch die offizielle Version ist widersprüchlich, und es gibt starke Hinweise, dass sie - wie so vieles andere - eine billige Fälschung ist. Der Führer hat demnach seinen Tod inszeniert und ist am 30. April 1945 mit Eva Braun per U-Boot (U-530) nach Argentinien evakuiert worden. Warum hätte er sonst noch am 29.04. heiraten sollen? Die anatomische und die DNS-Analyse des von den russischen Alliierten jahrzehntelang aufbewahrten angeblichen Schädels von Adolf Hitler ergab, dass es nicht sein Schädel sein konnte. Es war der Schädel einer Frau, die zwischen 20-40 Jahre alt war (XX-Chromosomen, statt XY). Das sichergestellte Blut stammte dagegen von einem Mann.



Per Gesichtserkennungssoftware soll bewiesen worden sein, dass ein Photo eines Mannes im Alter von ca. 70 Jahren Adolf Hitler zeigt.




Harry Cooper war oft in Argentinien und begegnete dort außergewöhnlichen Informanten. Er schrieb ein Buch "Hitler in Argentinien", das von Jeff Rense im folgenden Video ausführlich besprochen wird.





Cui Bono?


"Wir führen den Vernichtungskrieg nicht gegen Hitler, sondern gegen Deutschland."- Winston Churchill, Friedensnobelpreisträger

Zu den wesentlichen Ergebnissen des Zweiten Weltkrieges gehören die Gründung Israels und die ewige Schuld Deutschlands am Krieg und am Holocaust, auf der jahrzehntelange Reparationszahlungen begründet wurden. Wenn ein Land völkerrechtswidrig über 70 Jahre ohne Friedensvertrag besetzt bleibt, kann man davon ausgehen, dass es von zentraler Bedeutung ist für die weltweite Agenda. Und dass seine Besetzung von Anfang an geplant und der Sieg über Deutschland nicht etwa ein günstiger Zufall war. Deutschland wurde regelrecht in den Krieg getrieben, wie Ex-Generalmajor Gerd Schultze-Rhonhof in jahrelanger Recherche ("Der Krieg, der viele Väter hatte") nachwies.




Die deutsche Minderheit in Polen (ca. 1 Mio. Volksdeutsche) erlitt 1939, unmittelbar vor Kriegsbeginn, dieselbe humanitäre Tragödie, wie sie unter Milosevic im Jugoslawienkrieg in den 90ern geschah. Hitler hat gegenüber den Briten und Franzosen angesprochen, dass er ein Ultimatum stellen musste. Nachdem er den Nichtangriffspakt mit der Sowjetunion in der Tasche hatte und die Wehrmacht aufgefahren war, ließ er den Angriff noch dreimal aufschieben: "Ich brauche noch Zeit zum Verhandeln". In den Schulgeschichtsbüchern steht jedoch eine Fälschung der Ansprache Adolf Hitlers vor den Oberbefehlshabern auf dem Obersalzberg vom 22.8.1939 (wieder die "22"!):
"Wir brauchen keine Angst vor Blockade zu haben. Der Osten
liefert uns Getreide, Vieh, Kohle, Blei, Zink. Es ist ein
großes Ziel, das vielen Einsatz fordert. Ich habe nur Angst,
daß mir noch im letzten Moment irgend ein Schweinehund einen
Vermittlungsplan vorlegt.
"
- NS Archiv, Dokumente zum Nationalsozialismus
Die Ankläger in den Nürnburger Prozessen hätten eine Fälschung einer Hitlerrede als Beweis angenommen. Die Nürnberger Richter haben den wichtigsten Entlastungszeugen nicht angenommen. GSR fiel eine Unzahl weißer Blättern in den vergilbten Aktenordnern auf, die offenbar jünger waren, weil sie ausgetauscht wurden. Bis 1956 waren Originale und ausgetauschte Blätter gleich weiß. Aber 50 Jahre später wurde der Unterschied immer deutlicher, da die ausgetauschten Blätter von besserer Qualität waren und langsamer vergilbten. So sind heute sämtliche gefälschten Stellen auf den ersten Blick erkennbar.

Dass Hitler der Blutlinie der Royals (Windsor/Sachsen Coburg-Gotha) entstammte, wäre nur ein weiterer Beweis, dass der Zweite Weltkrieg von Anfang bis Ende inszeniert war, und dass dieselben Kräfte auch heute noch unerkannt in aller Öffentlichkeit ihr Unwesen treiben (hidden in plain view). Auch würde dies ein anderes Licht auf das Verhältnis zwischen den Angloamerikanern und der sog. "Dritten Macht" werfen, die sich in die Antarktis (nach "Neuschwabenland") abgesetzt und dort eine hypermoderne Mini-Zivilisation aufgebaut haben soll und die - aufgrund ihres technologischen Vorsprungs von mittlerweile 70 Jahren - fälschlicherweise als weit überlegene "Außerirdische" angesehen werden soll.

Die Inszenierung des Dritten Weltkrieges (inkl. der Rolle Putins/Russlands und des Iran) läuft in diesen Tagen an und könnte 2017 (?) gipfeln in einem begrenzten "nuklearen Schlagabtausch" in Verbindung mit der langerwarteten Landung der Aliens. Der dritte Weltkrieg soll äußerlich nur langsam beginnen, denn der Konflikt wird zunächst im Internet und im Weltraum ausgetragen. Es gibt Prophezeiungen, wonach die USA den Cyberkrieg verlieren und Israel beim Angriff von Russland/Iran nicht beistehen werden können.